ECOOLER

Die Baureihe "ECOOLER" – ist speziell entwickelt worden, um dem steigenden Bedarf an Rückkühlern mit erhöhten Kaltwassertemperaturen in Rechenzentren oder Produktionsprozessen gerecht zu werden. Mit Hilfe adiabatischer Vorkühlung wird so möglichst lange der Einsatz von Wasserkühlmaschinen mit weit höherem Energieverbrauch vermieden. Hierbei wird der klassische Trockenkühler durch eine zusätzliche adiabatische Vorkühlung mit integriertem Wasser-Umlaufsystem, EC-Ventilatoren mit großem Durchmesser und elektronischer Regelung optimiert. Der Wasserverbrauch für die Adiabatik wird ebenso minimiert wie der Energieverbrauch der Ventilatoren. Dadurch ergibt sich eine Maximierung des C.O.P.-Wertes, die “freie Kühlung“ wird fast auf das ganze Jahr ausgedehnt. Das Wasser zur Befeuchtung wird oberhalb der Befeuchtungsmatten (PADS) in eine Verteilrinne geleitet, durchströmt von dort kanalisiert die vorgesehenen Labyrinthkanäle der PADS, nicht kondensiertes Wasser wird in der unteren Rinne gesammelt und in das Sammelbecken zurückgeführt. Die adiabatische Vorkühlung mittels Befeuchtungsmatten (PADS) ist sehr gut geeignet für hohe Betriebsstunden im adiabatischen Betrieb. Das Befeuchtungswasser kommt nicht direkt mit dem Wärmetauscher oder dem Gerätegehäuse in Berührung. Falsche, fehlende oder fehlerhafte Wasseraufbereitung hat keine direkten Schäden am Gerät zur Folge, lediglich die Standzeiten der Befeuchtungsmatten (PADS) können sich dadurch reduzieren. 

Kurzbeschreibung:

  • Gehäuse aus verzinktem Stahlblech, mit einer Epoxidharz-Einbrennlackierung versehen, Korrosivitätskategorie: C3 - Medium (nach ISO/EN 12944).
  • Wärmetauscher aus Cu-Rohren und Al-Hochleistungslamellen. Lamellen sind durch eine Polyurethan- oder Epoxidharz-Einbrennlackierung geschützt.
  • Paneele aus Zellulose (Befeuchtungsmatten - PADS), die mit Harz, Biozid und antibakteriellen Substanzen durchsetzt sind.
  • Schaltschrank mit elektronischer Regelung, komplett montiert und verkabelt.
  • Mehrstufige senkrechte Eintauchkreiselpumpe, Schutzklasse: IP54.
  • Magnetventile für Zulauf und Entleerung: DN25, IP54, wartungsfrei.
  • Messwertaufnehmer für Temperatur und Luftfeuchte für die Winterentleerung.
  • Durchflussmesser für das Befeuchtungssystem.
  • Wasserfilter mit Schnellverschluss, sicher und benutzerfreundlich.
  • Wasserverteilung zu den PADS ausgeführt als UV-beständige Mehrschichtrohre.

Hauptkomponenten

1. EC Ventilatoren Ø 1250mm
2. Hauptschaltschrank mit elektronischer Regelung
3. Messwertaufnehmer für Temperatur und Feuchte
4. Zulaufmagnetventil Befeuchtungssystem
5. Ablassmagnetventil Befeuchtungssystem

Umlaufsystem Befeuchtungswasser

6. Wasserverrohrung
7. Umwälzpumpe
8. Überlauf
9. Entleerung
10. Frischwasser
11. Selbstentleerende Wassersammelrinne
12. Vorlagebecken
13. Lamellenrohrwärmetauscher
14. Schutzgitter aus Edelstahl
15. Befeuchtungsmatten (PADS)
16. Tropfenabscheider (zweite Schicht PADS)
17. Wasserverteilrinne, inspizierbar

Theorie der adiabatischen Vorkühlung

Die adiabatische Vorkühlung für einen Trockenkühler basiert darauf, dass der Kühlluftstrom vor dem Eintritt in den Wärmetauscher durch einen Bereich mit hoher Luftfeuchte (Wassernebel oder befeuchtete Matten) geleitet wird und dabei die Lufteintrittstemperatur am Wärmetauscher abgekühlt wird. Die Theorie: 
  • Die adiabatische Sättigungstemperatur ist eine thermodynamische Eigenschaft feuchter Luft und ist die Lufttemperatur, die erreicht wird, wenn der maximale Sättigungszustand der Luft durch die Befeuchtung im Luftstrom erreicht ist.
  • Die Feuchte der warmen Außenluft ist vor dem Eintritt in die adiabatische Vorkühlung ungesättigt. Luft kann Feuchte nur in dampfförmiger Form aufnehmen, daher muss das für die Befeuchtung vorgesehene Wasser den Aggregatzustand ändern. Die adiabatische Sättigungstemperatur fällt, weil verdampfendes Wasser Wärme abführt, bleibt aber immer noch höher ist als die Taupunkttemperatur.
Mollier HX-Diagramm (Quelle Carrier, Luftdruck p=1,013 bar):

BEISPIEL

Zustand der Umgebungsluft TAMB: 32°C Relative Feuchtigkeit R.F.: 50 %
Berechnung des Luftzustands TCALC: 24,2°C Relative Feuchtigkeit R.F.: 92 %

Das Industrielle Adiabatische System von REFRION erreicht eine Erhöhung der relativen Feuchtigkeit von r. F. = 42 % auf maximal r. F. = 92 % und aufgrund der adiabatischen Sättigung eine Senkung der Lufteintrittstemperatur am Wärmetauscher auf 24,2°C.

REFRION S.r.l. Vicolo Malvis, 1 - 33030 Flumignano di Talmassons (UD) - P.IVA 03094850231

DRY COOLER | GAMMA DRY COOLER