ECOOLER: DIE UMWELTFREUNDLICHEN ADIABATISCHEN RÜCKKÜHLER

Eine Baureihe, die speziell entwickelt wurde um dem steigenden Bedarf an Rückkühlern mit erhöhten Kühlwassertemperaturen in Rechenzentren oder Produktionsprozessen im Freikühlbetrieb gerecht zu werden. Hierbei wird der klassische Trockenkühler durch eine zusätzliche adiabatische Vorkühlung mit integriertem Wasser-Umlaufsystem, EC-Ventilatoren mit großem Durchmesser und elektronischer Regelung optimiert. Der Wasserverbrauch für die Adiabatik wird ebenso minimiert wie der Energieverbrauch der Ventilatoren. Dadurch ergibt sich eine Maximierung des C.O.P.-Wertes, die “freie Kühlung“ wird fast auf das ganze Jahr ausgedehnt.

Hauptleistungen

  • KÜHLLEISTUNG bis zu 3.000 kW* 
  • ANZAHL VENTILATOREN 4 - 20 
  • DURCHMESSER VENTILATOR 800-1250 mm 
  • LUFTVOLUMENSTROM bis zu 450.000 m3/h 
* Nennleistung gemäß EN1048 

Kurzbeschreibung:

  • Gehäuse aus verzinktem Stahlblech, mit einer Epoxidharz-Einbrennlackierung versehen, Korrosivitätskategorie: C3 - Medium (nach ISO/EN 12944).
  • Wärmetauscher aus Cu-Rohren und Al-Hochleistungslamellen. Lamellen sind durch eine Polyurethan- oder Epoxidharz-Einbrennlackierung geschützt.
  • Paneele aus Zellulose (Befeuchtungsmatten - PADS), die mit Harz, Biozid und antibakteriellen Substanzen durchsetzt sind.
  • Schaltschrank mit elektronischer Regelung, komplett montiert und verkabelt.
  • Mehrstufige senkrechte Eintauchkreiselpumpe, Schutzklasse: IP54.
  • Magnetventile für Zulauf und Entleerung: DN25, IP54, wartungsfrei.
  • Messwertaufnehmer für Temperatur und Luftfeuchte für die Winterentleerung.
  • Durchflussmesser für das Befeuchtungssystem.
  • Wasserfilter mit Schnellverschluss, sicher und benutzerfreundlich.
  • Wasserverteilung zu den PADS ausgeführt als UV-beständige Mehrschichtrohre.

Komponenten

1. EC Ventilatoren 
2. Hauptschaltschrank mit elektronischer Regelung
3. Messwertaufnehmer für Temperatur und Feuchte
4. Zulaufmagnetventil Befeuchtungssystem
5. Ablassmagnetventil Befeuchtungssystem

Komponenten

6. Wasserverrohrung
7. Umwälzpumpe
8. Überlauf
9. Entleerung
10. Frischwasser
11. Selbstentleerende Wassersammelrinne
12. Vorlagebecken
13. Lamellenrohrwärmetauscher
14. Schutzgitter aus Edelstahl
15. Befeuchtungsmatten (PADS)
16. Tropfenabscheider (zweite Schicht PADS)
17. Wasserverteilrinne, inspizierbar

Theorie der adiabatischen Vorkühlung

Die adiabatische Vorkühlung für einen Trockenkühler basiert darauf, dass der Kühlluftstrom vor dem Eintritt in den Wärmetauscher durch einen Bereich mit hoher Luftfeuchte (Wassernebel oder befeuchtete Matten) geleitet wird und dabei die Lufteintrittstemperatur am Wärmetauscher abgekühlt wird. Die Theorie: 
  • Die adiabatische Sättigungstemperatur ist eine thermodynamische Eigenschaft feuchter Luft und ist die Lufttemperatur, die erreicht wird, wenn der maximale Sättigungszustand der Luft durch die Befeuchtung im Luftstrom erreicht ist.
  • Die Feuchte der warmen Außenluft ist vor dem Eintritt in die adiabatische Vorkühlung ungesättigt. Luft kann Feuchte nur in dampfförmiger Form aufnehmen, daher muss das für die Befeuchtung vorgesehene Wasser den Aggregatzustand ändern. Die adiabatische Sättigungstemperatur fällt, weil verdampfendes Wasser Wärme abführt, bleibt aber immer noch höher ist als die Taupunkttemperatur.
Mollier HX-Diagramm (Quelle Carrier, Luftdruck p=1,013 bar):

ADIABATISCHE VORKÜHLUNG

Zustand der Umgebungsluft TAMB: 32°C Relative Feuchtigkeit R.F.: 60 %
Berechnung des Luftzustands TCALC: 21,5°C Relative Feuchtigkeit R.F.: 99 %

Das Industrial Adiabatic System befeuchtet die angesaugte Kühlluft, die relative Luftfeuchtigkeit wird bis zu 60% - auf maximal 99% r. F. erhöht. Durch die Sättigung der anzusaugenden Luft wird die Ansaugtemperatur der Luft bis annähernd Feuchtkugeltemperatur reduziert.

REFRION S.r.l. Vicolo Malvis, 1 - 33030 Flumignano di Talmassons (UD) - P.IVA 03094850231

DRY COOLER | GAMMA DRY COOLER