ARTEN DER VERKABELUNG

C

VERKABELUNG AUF ANSCHLUSSKASTEN

'Allgemeine Angaben:
• Montierter und verkabelter Anschlusskasten.
• Anschlusskasten aus Kunststoff, UV beständig in Schutzklasse IP55 (EN 60529).
• Betriebstemperatur -25°C / +60°C.
• UV-beständige Stromkabel, zur Verlegung in Außenbereichen geeignet.

Technische Daten:
• Leistungs-Klemmleiste für Ventilatormotor(en)
• Thermokontakte der Ventilatormotore auf Klemmleiste verdrahtet (bei Geräten mit Anschlussspannung 230V/1Ph/50Hz kann der thermische Motorschutz direkt in die Einspeisung integriert werden, deshalb steht dieser Kontakt nicht separat als externes Störmeldesignal zur Verfügung).
• Entsprechend DIN EN 60204-1 und EN 61439-1.
• Entsprechend EU-Richtlinie 2006/95/EG LVD.

T

VERDRAHTUNG AUF SCHALTKASTEN MIT MOTORENSCHUTZGERÄT (1 PRO VENTILATOR)

Allgemeine Angaben:
• Schaltkasten montiert und verkabelt.
• Schaltkasten-Gehäuse aus Kunststoff, UV beständig, Schutzklasse IP55 (EN 60529).
• Betriebstemperatur -25°C / +60°C.
• Hauptschalter GELB/ROT, abschließbar.
• UV-beständige Stromkabel, zur Verlegung in Außenbereichen geeignet.

Technische Daten:
• Einspeisung: 400V/3Ph/50Hz.
• Ventilatoren einzeln durch thermomagnetisches Motorschutzgerät, (3-phasig, 1 Stk. je Ventilator) abgesichert. Schaltkasten und Schutzvorrichtungen dimensioniert nach Nennspannung der Ventilatoren und Anschlussart (Dreieck• oder Sternschaltung) der Ventilatoren.
• Absicherung der Zuleitung zum Ventilator gegen Überstrom durch Sicherungen.
• Entsprechend Vorschriften DIN EN 60204-1 und EN 61439-1.
• Entsprechend EU-Richtlinie 2006/95/EG LVD.

Q

VERDRAHTUNG AUF SCHALTSCHRANK

Allgemeine Angaben:
• Schaltschrank montiert und verkabelt.
• Schaltschrank-Gehäuse aus Kunststoff, UV beständig, Schutzklasse IP55 (EN 60529).
• Betriebstemperatur -25°C / +60°C.
• Schaltschrank, abschließbar mit Schlüssel.
• Hauptschalter GELB/ROT, abschließbar.
• Kontrollleuchte "GRÜN" zur Anzeige der Netzspannung
• Kontrollleuchte "ROT" zur Anzeige von Störungen (Störungen Ventilator(en): AC-Gerät, Störung Regler: EC-Gerät)
• UV-beständige Stromkabel, zur Verlegung in Außenbereichen geeignet.

Technische Daten:
• Einspeisung: 400V/3Ph/50Hz.
• Steuerspannung: 24V/50 Hz.
• Potentialfreie Kontakte für Störung der Ventilatoren
• Absicherung der Zuleitung zum Ventilator gegen Überstrom (Sicherungen = AC-Ventilatoren, Sicherungsautoma-ten = EC-Ventilatoren).
ACHTUNG: Schaltkasten und Schutzvorrichtungen dimensioniert nach Nennspannung der Ventilatoren und Anschlussart (Dreieck• oder Sternschaltung) der Ventilatoren.
• Überstromschutz der Ventilatoren (Kaltleiterfühler = AC-Ventilatoren, interne Motorelektronik = EC-Ventilatoren).
Falls an einem AC-Ventilator eine Störung auftritt, kommen alle zusammengefassten Ventilatoren zum Stillstand; bei einer Störung an einem EC-Ventilator bleibt nur der betreffende Ventilator stehen, eine Störmeldung wird vom Ventilator herausgegeben.
• Anschlussklemmen für Drehzahlregler
• Absicherung der Zuleitung zum Drehzahlregler gegen Überstrom durch Sicherungen.
• „By-pass-Funktion“ (nur EC-Ventilatoren): Falls an dem EC-Regler eine Störung auftritt, werden • um den Ausfall des gesamten Gerätes zu vermeiden • die Ventilatoren automatisch auf die höchste Drehzahl gefahren.
• Potentialfreier Kontakt für Fern EIN/AUS
• Potentialfreier Kontakt zur Steuerung durch einen eventuellen zusätzlichen Thermostat.
• Potentialfreier Kontakt zur Anzeige von Störungen an den Ventilatoren.
• Entsprechend Vorschriften DIN EN 60204-1 und EN 61439-1.
• Entsprechend EU-Richtlinie 2006/95/EG LVD.

E2

VERDRAHTUNG AUF SCHALTSCHRANK MIT BETRIEBSSCHALTERN (1 PRO 2 VENTILATOREN)

Allgemeine Angaben:
• Schaltschrank montiert und verkabelt.
• Schaltschrank-Gehäuse aus Kunststoff, UV beständig, Schutzklasse IP55 (EN 60529).
• Betriebstemperatur -25°C / +60°C.
• Schaltschrank, abschließbar mit Schlüssel.
• Hauptschalter GELB/ROT, abschließbar.
• Tasten "GRÜN", durchnummeriert nach Anzahl Ventilatorpaare, mit grün leuchtender Betriebsanzeige zum Ein-schalten/Freigeben der Ventilatoren.
• Reset-Taste "GRÜN" für alle Ventilatoren, die anzeigt, dass Spannung am Gerät anliegt. Die Reset-Taste setzt freigegebene Ventilatoren in Betrieb.
• Schlüsselschalter Betrieb/Wartung zur Aktivierung/Deaktivierung der Tasten zum Einschalten der Ventilatoren.
• Kontrollleuchte "ROT" zur Anzeige von Störungen (Störungen Ventilator(en): AC-Gerät, Störung Regler: EC-Gerät)
• UV-beständige Stromkabel, zur Verlegung in Außenbereichen geeignet.

Technische Daten:
• Einspeisung: 400V/3Ph/50Hz.
• Steuerspannung: 24V/50 Hz.
• Absicherung der Zuleitung zum Ventilator gegen Überstrom (Sicherungen = AC-Ventilatoren, Sicherungsautoma-ten = EC-Ventilatoren).
ACHTUNG: Schaltkasten und Schutzvorrichtungen dimensioniert nach Nennspannung der Ventilatoren und Anschlussart (Dreieck• oder Sternschaltung) der Ventilatoren.
• Überstromschutz der Ventilatoren (Kaltleiterfühler = AC-Ventilatoren, interne Motorelektronik = EC-Ventilatoren).
Falls an einem AC-Ventilator eine Störung auftritt, kommen alle zusammengefassten Ventilatoren zum Stillstand; bei einer Störung an einem EC-Ventilator bleibt nur der betreffende Ventilator stehen, eine Störmeldung wird vom Ventilator herausgegeben.
• Anschlussklemmen für Drehzahlregler
• Absicherung der Zuleitung zum Drehzahlregler gegen Überstrom durch Sicherungen.
• „By-pass-Funktion“ (nur EC-Ventilatoren): Falls an dem EC-Regler eine Störung auftritt, werden • um den Ausfall des gesamten Gerätes zu vermeiden • die Ventilatoren automatisch auf die höchste Drehzahl gefahren.
• Potentialfreier Kontakt für Fern EIN/AUS
• Potentialfreier Kontakt als Betriebsmeldung.
• Potentialfreier Kontakt zur Anzeige von Störungen an den Ventilatoren.
• Potentialfreier Kontakt zur Anzeige von Störungen am Drehzahlregler.
• Potentialfreier Kontakt zum Abschalten der „By-Pass-Funktion“.
• Entsprechend Vorschriften DIN EN 60204-1 und EN 61439-1.
• Entsprechend EU-Richtlinie 2006/95/EG LVD.

E

VERDRAHTUNG AUF SCHALTSCHRANK MIT BETRIEBSSCHALTERN (1 PRO VENTILATOR)

Allgemeine Angaben:
• Schaltschrank montiert und verkabelt.
• Schaltschrank-Gehäuse aus Kunststoff, UV beständig, Schutzklasse IP55 (EN 60529).
• Betriebstemperatur -25°C / +60°C.
• Schaltschrank, abschließbar mit Schlüssel.
• Hauptschalter GELB/ROT, abschließbar.
• Tasten "GRÜN", durchnummeriert nach Anzahl Ventilatoren, mit grün leuchtender Betriebsanzeige zum Einschal-ten/Freigeben der Ventilatoren.
• Reset-Taste "GRÜN" für alle Ventilatoren, die anzeigt, dass Spannung am Gerät anliegt. Die Reset-Taste setzt freigegebene Ventilatoren in Betrieb.
• Schlüsselschalter Betrieb/Wartung zur Aktivierung/Deaktivierung der Tasten zum Einschalten der Ventilatoren.
• Kontrollleuchte "ROT" zur Anzeige von Störungen (Störungen Ventilator(en): AC-Gerät, Störung Regler: EC-Gerät)
• UV-beständige Stromkabel, zur Verlegung in Außenbereichen geeignet.

Technische Daten:
• Einspeisung: 400V/3Ph/50Hz.
• Steuerspannung: 24V/50 Hz.
• Absicherung der Zuleitung zum Ventilator gegen Überstrom (Sicherungen = AC-Ventilatoren, Sicherungsautoma-ten = EC-Ventilatoren).
ACHTUNG: Schaltkasten und Schutzvorrichtungen dimensioniert nach Nennspannung der Ventilatoren und Anschlussart (Dreieck• oder Sternschaltung) der Ventilatoren.
• Überstromschutz der Ventilatoren (Kaltleiterfühler = AC-Ventilatoren, interne Motorelektronik = EC-Ventilatoren).
Falls an einem AC-Ventilator eine Störung auftritt, kommen alle zusammengefassten Ventilatoren zum Stillstand; bei einer Störung an einem EC-Ventilator bleibt nur der betreffende Ventilator stehen, eine Störmeldung wird vom Ventilator herausgegeben.
• Anschlussklemmen für Drehzahlregler
• Absicherung der Zuleitung zum Drehzahlregler gegen Überstrom durch Sicherungen.
• „By-pass-Funktion“ (nur EC-Ventilatoren): Falls an dem EC-Regler eine Störung auftritt, werden • um den Ausfall des gesamten Gerätes zu vermeiden • die Ventilatoren automatisch auf die höchste Drehzahl gefahren.
• Potentialfreier Kontakt für Fern EIN/AUS
• Potentialfreier Kontakt als Betriebsmeldung.

D

DIGITAL INTELLIBOARD

Beschreibung:
Entwickelt zur kontinuierlichen und gleichmäßigen Drehzahlregelung von EC-Motoren sowie zur Überwachung und Analyse aller im Gerät integrierten Systeme (adiabatische Systeme, Drucksensoren, Temperatur und Feuchtigkeit, UV-Lampen) über ein serielles Schnittstellenprotokoll MODBUS RS485.
Die neue EC-Technologie eröffnet eine vielseitige und optimale Verwendung. Leistungsaufnahme wird erheblich redu-ziert und die die Schallpegel reduziert. Betriebsstörungen oder Abweichungen der eingestellten Parameter werden auf eindeutige, detaillierte Weise angezeigt.
Der Schaltkasten wird werkseitig komplett montiert, verdrahtet, programmiert und eingestellt geliefert.

Allgemeine Angaben:
• Schaltschrank-Gehäuse aus Kunststoff, UV beständig, Schutzklasse IP55 (EN 60529).
• Betriebstemperatur -25°C / +60°C.
• CAREL 4,3” Touchscreen Farbbildschirm einschließlich Schutzabdeckung.
• Programmierbare CAREL Logik-Kontrolleinheit (PLC).
• Schaltschrank, abschließbar mit Schlüssel.
• Hauptschalter GELB/ROT, abschließbar.
• Schlüsselschalter Betrieb/Wartung zur Aktivierung/Deaktivierung der Tasten zum Einschalten der Ventilatoren.
• EIN/AUS-Taste "GRÜN" für das gesamte Gerät, grünes Licht als Betriebsanzeige.
• Kontrollleuchte "ROT" zur Anzeige von Störungen
• Temperatur• oder Druckfühler, montiert und verdrahtet.

Technische Daten:
• Einspeisung: 400V/3Ph/50Hz.
• Steuerspannung: 24V/50 Hz.
• Absicherung der Zuleitung zu Ventilatorgruppen gegen Überstrom durch Sicherungsautomaten.
• Überstromschutz der Ventilatoren durch interne Motorelektronik, im Störfall fällt nur der betroffene Ventilator aus.
• „By-pass-Funktion“ (nur EC-Ventilatoren): Falls an dem EC-Regler eine Störung auftritt, werden • um den Ausfall des gesamten Gerätes zu vermeiden • die Ventilatoren automatisch auf die höchste Drehzahl gefahren.
• Potentialfreier Kontakt für Fern EIN/AUS
• Potentialfreier Kontakt zur Anzeige von Störungen an den Ventilatoren.
• Potentialfreier Kontakte, frei programmierbar.
• Entsprechend Vorschriften DIN EN 60204-1 und EN 61439-1.
• Entsprechend EU-Richtlinie 2006/95/EG LVD.
• UL• und CSA-Zertifizierungen auf Anfrage verfügbar.

Funktionen:
• Regelung der Kühlleistung mit PID-Verhalten.
• Externe Ansteuerung als 0-10V-Signal (Ventilatordrehzahl oder Sollwert Temperatur/Druck) oder MODBUS-Kommunikationsprotokoll (Standard: Modbus RS485).
• Nachtabsenkung, um die Lautstärke in den Nachtstunden zu reduzieren wird die Ventilatordrehzahl begrenzt.
• Änderung der Drehrichtung der Ventilatoren um z. B. die Wärmetauscher zu reinigen.
• Analoges Ausgangsignal 0-10 V in Abhängigkeit der Ventilatordrehzahl (0-100 %).
• Aktualisierung der Software mit USB-Stick ohne Hilfe eines PCs.
• Zweiter Messwertaufnehmer, um die Drehzahl beider Ventilatorreihen separat nach Druck oder Temperatur zu re-geln • Sonderausstattung, auf Anfrage.
• Ethernet Anbindung (z.B. Parameterüberwachung auf web-page, Fernwartung vom Stammwerk, Softwareupdates, u.s.w) • Sonderausstattung, auf Anfrage.
• Senden von Fehlermeldungen als Mail an bis zu 10 Mailadressen (wenn diese in der SPS hinterlegt sind und wenn das System einen Internetzugang besitzt) • Sonderausstattung, auf Anfrage.

Internetverbindung:
Komplette Fernsteuerung (über 900 verfügbare Parameter) via Feldbus (Standard: MODBUS RS485; auf Anfrage: LonWorks®, BACnetTM, SNMP, Konnex®).

OPTIONALE KOMPONENTEN FÜR DIE VERKABELUNG

S

REPARATURSCHALTER IN SCHALTSCHRANK

• Schwarzer EIN/AUS Drehschalter pro Ventilator
• Abschließbar in der Position „AUS“.
• Reparaturschalter in Schutzklasse IP55
• Montiert und verkabelt

O

REPARATURSCHALTER AM VENTILATOR

• Schwarzer EIN/AUS Drehschalter pro Ventilator
• Abschließbar in der Position „AUS“.
• Reparaturschalter in Schutzklasse IP65
• Montiert und verkabelt

M

MOTORSCHUTZSCHALTER MIT THERMOKONTAKTEN

Ausstattung/Funktion:
Motorschutzschalter vom Typ S-DT16(E) für das Ein-Ausschalten und zum Schutz der dreiphasigen Ventilatormotoren mit eingebauten Thermokontakten. Ein thermischer Überstromauslöser und ein magnetischer Kurzschlussauslöser sind als Leitungsschutz integriert. Bei Ansprechen der Thermokontakte (Motorübertemperatur), Kurzschluss und Überstrom schaltet das Gerät automatisch ab.

Technische Daten:
• Netzspannung 60.. 500V (+6%), 50/60Hz (ab 60V bei Spannungsregelung)
• Max. Vorsicherung: 80A (Ue 415V +5%) / 63A (UE 440V..500 V + 6%)
• Bemessungsstrom 16 A
• Regulierbare thermische Relais 10..16 A
• Max. anschließbarer Leitungsquerschnitt: 6mm2 (für Hilfsschalter 2,5mm2)
• Kurzschlussschaltvermögen: (IEC 60947-2, EN 60947-2, VDE 0660-101): 6 kA (Ue < 400 V + 5 %) / 3.5 kA (Ue = 415 V..440 V) / 2.5 kA (Ue 500 V + 6 %)
• Zulässige Umgebungstemperatur: -25°C bis +55°C
• Isolierklasse IP55 oder auch IP20 für die Installierung im Schaltschrank

DPWS

SCHALTER FÜR ZWEI EINSPEISUNGEN

• Automatisches Umschalten zwischen zwei Netzteilen
• Abschließbare Schalter
• in Schutzklasse IP55
• Montiert und verkabelt

ACHTUNG:
Der Netzanschluss muss mit einem Nulleiter ausgestattet sei





ARTEN VON ANPASSUNGEN

R

STANDARD-DREHZAHLREGLER (TRIAC)

Beschreibung:
Stetige Regelung der Drehzahl von AC-Ventilatoren. Der Drehzahlregler wirkt auf die Netzspannung (Phasenanschnitt) der Ventilatoren ein und ändert dadurch die Drehzahl entsprechend dem Eingangssignal des Fühlers (Temperatur oder Druck) und gespeicherter Einstellungen.
Achtung: Bei Verwendung von Phasenanschnitts-Drehzahlreglern können elektromagnetisch bedingte Geräusche auf-treten, deren Ursache auf die im Regler verwandte Technologie zurückzuführen ist. Bei den im Datenblatt angegebe-nen Schalldaten des Ventilators wurden diese Geräusche nicht berücksichtigt.
Der Drehzahlregler wird komplett montiert, verkabelt, voreingestellt und gebrauchsfertig geliefert.

Allgemeine Angaben:
• Mehrsprachiges Multifunktions-LC-Display zur einfachen und schnellen Programmierung.
• Schutzart IP54 (DIN EN 60529).
• Betriebstemperatur 0°C / +40°C (bis -20°C bei einem Gerät, das stets unter Strom bleibt, bis zu +55°C mit Redu-zierung der Leistung).
• Zulässige relative Feuchtigkeit 85 % (ohne Kondensation).
• Temperatur• oder Druckfühler, montiert und verkabelt.
• Abgeschirmten Kabel sind nicht erforderlich.

Technische Daten:
• Einspeisung: 208-415V(-10% / +6%)/3Ph/50-60Hz.
Achtung: Die Reglergröße ist an die Nennstromaufnahme der Ventilatoren und die Anschlussart (Dreieck• oder Sternschaltung) angepasst.
• Nennspannung Fühler 24V(20%), maximal zulässige Stromstärke 120 mA.
• 2 analoge Eingänge (0-10V, 0-20mA, PTC-Temperaturfühler, Druckwandler).
• 1 analoger Ausgang (0-10V), programmierbar.
• 2 digitale Eingänge, programmierbar.
• 2 digitale Ausgänge programmierbar, z.B. Notsignal oder Steuerung einer externen Gruppe.
• Komplettschutz der Motoren mit Thermokontakten oder Thermistoren.
• Entsprechend den Vorschriften DIN EN 61000-6-2, DIN EN 61000-6-3 und DIN EN 61000-3-2.
• Entsprechend den Richtlinien 2006/95/CE LVD und 2004/108/CE EMC.

Internetverbindung:
• Kommunikationsprotokoll MODBUS RS485.
• Ausstattung mit LON-Modul • Sonderausstattung, auf Anfrage.

Standardeinstellungen:
• Setpoint 1: Temperatur oder Druck (2-kreis-Verlüssiger: Drehzahlregelung nach dem höchsten ermittelten Druck).
• Setpoint 2: Temperatur oder Druck.
• Alarmanzeige Regler.
• Drehzahlbegrenzung.
• Kontrolle der in die Maschine integrierten Systeme (adiabatische Systeme).
• Ausschalten der Ventilatoren bei unterschreiten der minimalen Drehzahl.
• Weitere spezielle Programmierungen stehen je nach Ausführung des verwendeten Reglers zur Verfügung.

I

FREQUENZUMRICHTER MIT INTEGRIERTEM SINUSFILTER

Beschreibung:
Stetige Regelung der Drehzahl von AC-Ventilatoren. Der Drehzahlregler wirkt auf Frequenz und Stromspannung der Ventilatoren ein und ändert dadurch die Drehzahl entsprechend dem Eingangssignal des Fühlers (Temperatur oder Druck) und gespeicherter Einstellungen.
Im Teillastbetrieb ermöglicht der Frequenzumformer eine Reduzierung der Leistungsaufnahme und der Geräuschemis-sion der zu regelnden Ventilatoren. Eine Drehzahlreglung mittels Frequenzumformer eignet sich besonders für Anwen-dungen, in denen die Schallauflagen sehr hoch sind.
Der Drehzahlregler wird komplett montiert, verkabelt, voreingestellt und gebrauchsfertig geliefert.

Allgemeine Angaben:
• Mehrsprachiges Multifunktions-LC-Display zur einfachen und schnellen Programmierung.
• Schutzart IP54 (DIN EN 60529).
• Betriebstemperatur 0°C / +40°C (bis -20°C bei einem Gerät, das stets unter Strom bleibt, bis zu +55°C mit Redu-zierung der Leistung).
• Zulässige relative Feuchtigkeit 85 % (ohne Kondensation).
• Temperatur• oder Druckfühler, montiert und verkabelt.
• Abgeschirmten Kabel sind nicht erforderlich

Technische Daten:
• Einspeisung: 208-415V(-10% / +6%)/3Ph/50-60Hz.
Achtung: Die Anwendung in Netzen mit geerdetem NEUTRALLEITER (IT) ist ausschließlich in der dafür vorgese-henen Spezialausführung (Sonderausstattung, auf Anfrage) zugelassen.
Achtung: Die Reglergröße ist an die Nennstromaufnahme der Ventilatoren und die
Anschlussart (Dreieck• oder Sternschaltung) angepasst.
• Nennspannung Fühler 24V(20%), maximal zulässige Stromstärke 120 mA.
• Omnipolare Sinusfilter zwischen Phase/Phase und Phase/Erde eingebaut.
• 2 analoge Eingänge (0-10 V, 0-20 mA, PTC Temperaturfühler, Druckwandler).
• 1 analoger Ausgang (0-10 V) mit programmierbarer Funktion.
• 2 digitale Eingänge, programmierbar.
• 2 digitale Ausgänge programmierbar, z.B. Notsignal oder Steuerung einer externen Gruppe.
• Komplettschutz der Motoren mit Thermokontakten oder Thermistoren.
• Entsprechend den Vorschriften DIN EN 61000-6-2, DIN EN 61000-6-3 und DIN EN 61000-3-2.
• Entsprechend den Richtlinien 2006/95/CE LVD und 2004/108/CE EMC.

Internetverbindung:
• Kommunikationsprotokoll MODBUS RS485.
• Ausstattung mit LON-Modul • Sonderausstattung, auf Anfrage.

Standardeinstellungen:
• Setpoint 1: Temperatur oder Druck (2-kreis-Verlüssiger: Drehzahlregelung nach dem höchsten ermittelten Druck).
• Setpoint 2: Temperatur oder Druck.
• Alarmanzeige Regler.
• Drehzahlbegrenzung.
• Kontrolle der in die Maschine integrierten Systeme (adiabatische Systeme).
• Ausschalten der Ventilatoren bei unterschreiten der minimalen Drehzahl.
• Weitere spezielle Programmierungen stehen je nach Ausführung des verwendeten Reglers zur Verfügung.

U

EC UNIVERSALREGELMODUL

Beschreibung:
Stetige Regelung der Drehzahl von EC-Ventilatoren. Der Drehzahlregler erstellt, entsprechend dem Eingangssignal des Fühlers (Temperatur oder Druck) und gespeicherter Einstellungen ein 0-10 V Signal. Das 0-10V-Signal wird von der integrierten Elektronik des EC-Ventilators verarbeitet, welche die Drehzahl angepasst.
Das Universal-Regelmodul gewährleistet in Kombination mit der neuen EC-Technologie eine wesentliche Energieein-sparung und ermöglicht die Reduzierung der Schallemissionen der zu regelnden Ventilatoren. Das Universal-Regelmodul eignet sich besonders für Anwendungen, in denen die Schallauflagen sehr hoch sind.
Der Drehzahlregler wird komplett montiert, verkabelt, voreingestellt und gebrauchsfertig geliefert.

Allgemeine Angaben:
• Mehrsprachiges Multifunktions-LC-Display zur einfachen und schnellen Programmierung.
• Schutzart IP54 (DIN EN 60529).
• Betriebstemperatur 0°C / +55°C (bis -20°C bei einem Gerät, das stets unter Strom bleibt).
• Zulässige relative Feuchtigkeit 85 % (ohne Kondensation).
• Temperatur• oder Druckfühler, montiert und verkabelt.
• Abgeschirmte Kabel sind nicht erforderlich.

Technische Daten:
• Einspeisung: 230V(-15% / +10%)/1Ph/50-60Hz.
• Nennspannung Fühler 24 V (-30% / +20%), maximal zulässige Stromstärke 70 mA.
• 2 analoge Eingänge (0-10 V, 0-20 mA, PTC Temperaturfühler, Druckwandler).
• 2 analoger Ausgang (0-10 V), programmierbar.
• 2 digitale Eingänge, programmierbar.
• 2 digitale Ausgänge programmierbar, z.B. Notsignal oder Steuerung einer externen Gruppe.

Internetverbindung:
Kommunikationsprotokoll MODBUS RS485.

Standardeinstellungen:
• Setpoint 1: Temperatur oder Druck (2-kreis-Verlüssiger: Drehzahlregelung nach dem höchsten ermittelten Druck).
• Setpoint 2: Temperatur oder Druck.
• Alarmanzeige Regler.
• Drehzahlbegrenzung.
• Kontrolle der in die Maschine integrierten Systeme (adiabatische Systeme).
• Ausschalten der Ventilatoren bei unterschreiten der minimalen Drehzahl.
• Weitere spezielle Programmierungen stehen je nach Ausführung des verwendeten Reglers zur Verfügung.

ACHTUNG: Die Einspeisung muss über einen Neutralleiter "N" erfolgen.

ADIABATISCHES SYSTEM

B

ADIABATISCHE VORKÜHLUNG "SPRAY"

Beschreibung:
Das Wasser-Zerstäubungssystem steigert die Kühlleistung von Luft/Wasser-Wärmetauschern: die von dem Wärme-tauscher angesaugte Luft wird durch einen, durch Zerstäuber erzeugten, sehr feinen Wasserteilchennebel gezogen und nimmt diesen Wassernebel auf. Durch die Aufnahme des Wassernebels • die adiabatische Sättigung • sinkt die Lufttemperatur und damit die Eintrittstemperatur in den Wärmetauscher, die Kühlleistung des Wärmeaustauschers steigt.
Die adiabatische Vorkühlung "Spray" arbeitet ohne Wasserumwälzung und entspricht in der Konstruktion den Hygie-neanforderungen der VDI 2047, Blatt 2, zertifiziert durch die Universitätsmedizin der JGU Mainz, Abteilung für Hygiene und Umweltmedizin.

Die Steuerung der adiabatischen Vorkühlung erfolgt durch den Drehzahlregler im Rückkühler. Das adiabatische System wird komplett am Rückkühler montiert, verkabelt und gebrauchsfertig geliefert.
Achtung: Der Betrieb der adiabatischen Vorkühlung ist auf 150 Stunden pro Jahr beschränkt.

Allgemeine Angaben:
• Gehäuse aus Kunststoff, UV beständig, Schutzklasse IP55 (EN 60529).
• Betriebstemperatur: +10°C / +50°C.
• Betriebsstundenzähler zur Überwachung der Nutzungszeit.
• Sicherheitsthermostat zum Entleeren des Systems in den Wintermonaten.
• Druckminderer im Wasserzulauf zum Einstellen des Sprühdrucks.
• Kontrolldruckwächter.
• Elektromagnetischer Dekarbonisator SOFTWATER zur Reduzierung eventueller Kalkablagerungen am Wärmetau-scher (dies ersetzt keine evtl. benötigte Wasseraufbereitung oder Enthärtungsanlage).
• Elektrisch betriebene Motorventile zum Füllen und Entleeren des Systems (wenn das System nicht in Betrieb ist, wird das Wasser komplett entleert).
• Sprühleitungen aus UV-beständigem Mehrschichtmaterial (PE-Xb / Al / PE-HD).
• Hohlkegeldüsen aus Polyamid (PA).
N.B.: Das Besprühungssystem muss bei einem minimalen Druck von 2.5bar laufen um korrekt zu funktionieren. Verwenden Sie keinen niedrigeren Druck.
Bei einem Druck von 2.5bar, beträgt die Besprühungsmenge jeder Düse 1.11l/m.

Technische Daten:
• Einspeisung: 230V/1Ph/50Hz
• Entsprechend den Vorschriften DIN EN 60204-1 und EN 61439-1.
• Entsprechend der EU-Richtlinie 2006/95/EG LVD.

EMPFOHLENE WASSERQUALITÄT
Zur Gewährleistung der hygienischen Anforderungen:
• ist Trinkwasser gemäß Bestimmungen der Richtlinie 98/83/EG zu verwenden.
• Gesamtkeimgehalt <1000 cfu/ml.
• Bei Bedenken hinsichtlich eventuellen Bakterienbefalls des verwendeten Trinkwassers steht auf Anfrage als Son-derausstattung ein Bausatz mit einer UV-Leuchte zur Sterilisierung des Wassers zur Verfügung.

Zur Vermeidung von Korrosionsproblemen am Wärmetauscher:
• 6 < pH < 8

• Leitfähigkeit <1500 µS/cm
• Chloride < 100 ppm

Zur Vermeidung von Kalkbildung am Wärmetauscher:
• Härte 2-4 °f = Max. 1,1-2,2 °dH = Max. 20-40 ppm CaCO3.
• Falls erforderlich, ist bauseits ein Wasserenthärtungssystem zu verwenden.

Achtung: Die Temperatur des vernebelten Wassers muss um mindestens 5 K geringer sein als die Austrittstemperatur der Prozessflüssigkeit.<>

Z

INDUSTRIELLE ADIABATISCHE VORKÜHLUNG "PADS"

Befeuchtungssystem der Ansaugluft mittels Adiabatische PADS um die Leistung der Luftgekühlten Maschine zu erhöhen.

Beschreibung:
Ein System zur Vorkühlung der Luft mit Hilfe von Befeuchtungsplatten (PADS). Die von einem Luft/Wasser-Wärmetauscher angesaugte Luft wird durch PADS geleitet, die mit Labyrinthkanälen versehen sind, durch die wiede-rum kanalisiertes Wasser strömt, dabei nimmt die Luft Feuchtigkeit auf.
Durch die adiabatische Sättigung sinkt die Lufttemperatur und damit die Eintrittstemperatur in den Wärmetauscher, die Kühlleistung des Wärmeaustauschers steigt. Die adiabatische Vorkühlung "PADS" arbeitet ohne Wasserumwäl-zung und entspricht in der Konstruktion den Hygieneanforderungen der VDI 2047, Blatt 2, zertifiziert durch die Univer-sitätsmedizin der JGU Mainz, Abteilung für Hygiene und Umweltmedizin.

Die Steuerung der adiabatischen Vorkühlung erfolgt durch den Drehzahlregler im Rückkühler. Geräteabmessungen für den üblichen LKW-Transport optimiert, Verdunstungsmodule werden getrennt vom Rückkühler geliefert (nur Modelle „Combo“ und „Superjumbo“. Einbringen, montieren und verrohren bauseits).
Auf Anfrage werden Rückkühler mit adiabatischer Vorkühlung "PADS" auch komplett am Rückkühler montiert, verkabelt und gebrauchsfertig geliefert • Sonderausstattung.

Allgemeine Angaben:
• Gehäuse aus Kunststoff, UV beständig, Schutzklasse IP55 (EN 60529).
• Betriebstemperatur: +10°C • + +50°C.
• Betriebsstundenzähler zur Überwachung der Nutzungszeit.
• Temperatur• und Feuchtfühler.
• Elektrisch betriebene Motorventile zum Füllen und Entleeren des Systems (wenn das System nicht in Betrieb ist, wird das Wasser komplett abgeleitet).
• Speiseleitungen zu den PADS aus UV-beständigem Mehrschichtmaterial (PE-Xb / Al / PE-HD).
• Durchflussregler, von Hand einstellbar aus Messing.
• Wasserverteilrinne aus Aluminium (Legierung 1050-H24 gemäß EN 573-3), komplett zugänglich, auf Anfrage als Sonderausstattung lackiert.
• Sammelrinne aus Aluminium (Legierung 1050-H24 gemäß EN 573-3), selbstentleerend, auf Anfrage als Sonder-ausstattung lackiert.
• Hochleistungsbefeuchtungsmatte (PADS) aus reiner, recycelbarer Zellulose, die mit Harz, Biozid und antibakteriel-len Substanzen durchsetzt ist.
• Verteilerplatte als Übergang zwischen Verteilrinne und Befeuchtungsmatte sowie der Tropfenabscheider aus rei-nem recycelbarem Hartpapier.
• Schutzgitter für Befeuchtungsmatten, elektroverschweißt aus verzinktem Stahl, auf Anfrage als Sonderausstat-tung lackiert.

Technische Daten:
• Einspeisung: 230V/1Ph/50Hz
• Entsprechend den Vorschriften DIN EN 60204-1 und EN 61439-1.
• Entsprechend der EU-Richtlinie 2006/95/EG LVD.

EMPFOHLENE WASSERQUALITÄT
Zur Gewährleistung der hygienischen Anforderungen:
• ist Trinkwasser gemäß Bestimmungen der Richtlinie 98/83/EG zu verwenden.
• Gesamtkeimgehalt <1000 cfu/ml.
• Bei Bedenken hinsichtlich eventuellen Bakterienbefalls des verwendeten Trinkwassers steht auf Anfrage als Son-derausstattung ein Bausatz mit einer UV-Leuchte zur Sterilisierung des Wassers zur Verfügung.

Zur Vermeidung von Korrosionsproblemen am Wärmetauscher:
• 6 • Leitfähigkeit <500 µS/cm
• Chloride < 200 ppm

Zur Vermeidung von Kalkbildung am Wärmetauscher:
• Härte 25 °f = Max. 14 °dH = Max. 250 ppm CaCO3.<>

V

UV-LAMPE FÜR DAS ADIABATISCHE VORKÜHLUNG

Beschreibung:
Sterilisierung des Wassers der adiabatischen Vorkühlung durch eine Lampe, die UV-Strahlen aussendet (UV-C Strah-len = 254 nm), um Krankheitserreger (einschließlich Legionellen) abzutöten • eine effiziente Alternative zum Einsatz von chemischen Bioziden.
Im Unterschied zu Behandlungen mit chemischen Substanzen erfordert die UV-Technik keinen Einsatz gefährlicher Stoffe; dem behandelten Wasser muss keinerlei toxisch-schädigende Komponente zugesetzt werden.
Die durch diese Bestrahlung hervorgerufene tiefgreifenden biostrukturellen Schäden verhindert die Entwicklung und Reproduktionskapazität von Mikroorganismen.

Allgemeine Angaben:
Die Sterilisierungs UV-Lampe wird direkt in den Schaltkasten des adiabatischen Kontrollsystems installiert und verkabelt.

Technische Daten:
• Einspeisung: 230V/1Ph/50Hz
Achtung: Die UV-Lampe ist für die maximal benötigte Wassermenge der adiabatischen Vorkühlung ausgelegt.
• Entsprechend den Vorschriften DIN EN 60204-1 und EN 61439-1.
• Entsprechend der EU-Richtlinie 2006/95/EG LVD.

Zusätzliche Anforderungen an die Wasserqualität:
• Fe< 0,3ppm
• Härte <12 °f = 6,7°dH = Max. 120 ppm CaCO3
• S.A.C. (Spectral Absorption Coefficient) > 20 1/m

SCHUTZBESCHICHTUNG

P

VORLACKIERTE HYDROPHOBE LAMELLE

Beschreibung:
Durch die hydrophobe Beschichtung erhält der Wassertropfen, der auf die Lamelle trifft, eine Kugelform (Kontaktwinkel > 50°). Damit wird dessen Ableitung erleichtert.

Technische Daten:
• Lamelle aus Aluminiumlegierung 8079 (EN 573-3), mit Polyesterlack vorlackiert.
• Korrosionsbeständigkeit: 1000 Stunden (ASTM B117). 

L

VORLACKIERTE HYDROPHILEM LAMELLE

Beschreibung:
Die hydrophile Beschichtung, d.h. eine Beschichtung mit höherer Oberflächenspannung, gibt den auf die Lamelle auf-treffenden Wassertropfen, die flache Form eines Films (Kontaktwinkel < 15°), wodurch eine Verdunstung des Was-sers, also adiabatische Sättigung der Luft und damit der Wärmeaustausch gefördert wird.

Technische Daten:
• Lamelle aus Aluminiumlegierung 8079 (EN 573-3), mit hydrophilem Lack vorlackiert.
• Korrosionsbeständigkeit: 250 Stunden (ASTM B117).

THERMOGUARD®

Polyurethan Beschichtung.
Hochflexible Eigenschaften.
Wärmeleitung und UV-beständige Eigenschaften.
Verhindert chemische und galvanische Korrosion.
Korrosionsresistenz (ASTM B117): 3000 Stunden.

BLYGOLD®

Wärmeleitende Pigmentation.
Hohe chemische Widerstandsfähigkeit bei dünner Beschichtung.
Korrosionsresistenz (ASTM B117): 4000 Stunden.

HERESITE®

Geeignet für Aufstellungsort in Küstennahe und Seeluftklima.
Hält einer großen Vielfalt von korrosiven und chemischen Dämpfen stand. Korrosionsresistenz (ASTM B117): 6.000 Stunden.

ELECTROFIN®

Water-based, flexible cationic epoxy polymer using an electro-coat process.
It guarantees complete heat exchanger coverage.
Corrosion resistance (ASTM B117): 6000 hours.
C5M & C5I High Durability (ISO 12944).Elektrostatisch aufgetragene Beschichtung auf Wasserbasis. Heresite ist ein flexibles kationisches Epoxypolymer.
Garantiert die vollständige Beschichtung des Wärmetauschers.
Korrosionsresistenz (ASTM B117): 6.000 Stunden.
C5M & C5I Hohe Wiederstandsfähigkeit (ISO 12944).

SONDERFARBE DES GEHÄUSES

Die ganze RAL Auswahl ist auf Anfrage erhältlich.

SCHWINGUNGDÄMPFER

A

EINFACHE SCHWINGUNGSDÄMPFER UNBEFESTIGT UNTER DEM GERÄTEFUSS

Beschreibung:
• Einzellast pro Schwingungsdämpfer: 100÷400 daN.
• Reduzierte Höhe.
• Aluminiumkappe zum Schutz des Elastomers.
• Gummikomponente: Elastomer-Mischung 60° Shore.
• Metallkomponente: Aluminiumlegierung.
• Befestigung zwischen Maschine und Schwingungsdämpfer.
• Einfach unbefestigt auf den Boden zu stellen. 

F

FEST VERSCHRAUBTER SCHWINGUNGSDÄMPFER

Beschreibung:
• Einzellast pro Schwingungsdämpfer: 300÷550 daN.
• Reduzierte Höhe.
• Metallkappe zum Schutz des Elastomers.
• Gummikomponenten: Gummi NR 60° Shore.
• Metallkomponenten: galvanisierter Stahl.
• Befestigung zwischen Maschine und Schwingungsdämpfer.
• Befestigungsmöglichkeit an der Auflagefläche.

REFRION S.r.l. Vicolo Malvis, 1 - 33030 Flumignano di Talmassons (UD) - P.IVA 03094850231

DRY COOLER | GAMMA DRY COOLER